Vincent Bossert

Vincent Bossert

Der neue Geschäftsführer im Interview

Seit Dezember 2017 ist Vincent Bossert der neue Geschäftsführer der Koch-Chemie GmbH. Hierfür bringt er einiges mit nach Unna: mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Chemiebranche, einen starken Willen – und einen 1973er Dodge Charger.

Vincent, kannst du uns grob deinen Werdegang schildern?

Ich habe vor mehr als 30 Jahren eine kaufmännische Ausbildung in der chemischen Industrie absolviert. Seitdem habe ich in verschiedenen Segmenten der Branche gearbeitet wie Lacke, Papier oder auch Waschmittel, außerdem in unterschiedlichen Abteilungen wie Verkauf, Marketing, Controlling oder Supply Chain. Des Weiteren war ich in verschiedenen Ländern Europas und Asiens im Einsatz.

Ich habe die Chemiebranche also aus unterschiedlichen Perspektiven kennen gelernt und mich dabei in der Wertschöpfungskette immer mehr zum Endkunden bewegt. Genau dies, das Sammeln vieler Erfahrungen und die Fokussierung auf die Kundenbedürfnisse, ist es auch, was mir in meiner beruflichen Entwicklung am meisten Freude bereitet.

Vincent Bossert
Vincent Bossert, seit 2017 Geschäftsführer bei Koch-Chemie

Was war für dich der besondere Reiz, die Geschäftsführung hier anzutreten?

Da gibt es mehrere Dinge. Zu aller erst das tolle Mitarbeiter-Team, außerdem die erfolgreiche Entwicklung der Firma, die ein sehr ansprechendes und authentisches Auftreten hat. Koch-Chemie ist eine starke Gruppe von Experten und hat die allerbesten Voraussetzungen, ihre nun 50 jährige Erfolgsgeschichte weiterzuführen.

Wie sind deine bisherigen Eindrücke von der Koch-Chemie?

Was sofort auffällt, ist die enorm positive Stimmung bei allen Kolleginnen und Kollegen. Es ist hier eine Bereitschaft zu spüren, sich weiter zu entwickeln. Dies nicht allein, um persönlich besser zu werden, sondern um jeweils einen aktiven Beitrag für den Erfolg aller und des gesamten Unternehmens zu leisten.

Es gibt außerdem einen hohen Serviceanspruch gegenüber den Kunden und den Willen, ohne Kompromisse leistungsfähige Produkte entwickeln und vertreiben zu wollen. Davon bin ich tief beeindruckt.

Was sind deine Ziele, die du gemeinsam mit dem Team von Koch Chemie erreichen willst?

Wir verstärken weiter unsere Strukturen. Insbesondere die Forschung und Entwicklung wird weiter ausgebaut, um noch besser auf Kundenwünsche reagieren zu können. Wir stellen neue Mitarbeiter in allen Bereichen ein und wir investieren in naher Zukunft erneut mehrere Millionen Euro in den Standort Unna, um unser starkes Wachstum abzusichern. Koch-Chemie wird sich aus der bestehenden Innovations-Tradition weiterentwickeln, und zwar so, wie wir alle die Koch-Chemie kennen: Nicht Revolution, sondern Evolution ist das Motto.

Abseits von der Arbeit – was ist deine Passion? Womit verbringst du deine Freizeit?

Ich bin glücklich verheiratet, wir haben zwei Töchter, deshalb verbringe ich meine private Zeit gerne mit meiner Familie. Spielzeuge habe ich aber natürlich auch: Eine BMW Rockster und seit kurzem einen 1973er Dodge Charger. Letzterer macht sehr viel Spaß. Was mir ebenfalls viel Spaß macht ist gutes Essen mit dem passenden Wein.

Artikel empfehlen


Matthias Roth
Matthias Roth
Leitung Marketing
›Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Worte weglassen.‹